uphillCycling 017 – Gotthardpass (Tremola)

Nahezu zeitgleich wie im letzten Jahr waren wir auch dieses Jahr wieder Ende Oktober bei Sonnenschein und warmen Temperaturen am Gotthardpass. Die vielen herrlichen Bilder sprechen für sich!

Mit dem Vélo selbstverständlich wieder die alte Straße (Tremola) mit dem typischen Kopfsteinplaster, denn dort fahren weniger Autos.

Continue reading “uphillCycling 017 – Gotthardpass (Tremola)”

uphillCycling 016 – Gotthardpass (Tremola)

p20171026-2158_iGPS_BTiNA_Gotthard_Tremola.jpg
Auf der alten Straße mit zum Teil Kopfsteinpflaster (Tremola)

Ende Oktober ist es uns tatsächlich nochmals gelungen, bei Traumwetter in die Schweizer Alpen zu fahren. Es war nochmals richtig warm am Gotthardpass, zwei Tage später wurde der Pass zunächst vorübergehend geschlossen. Mit dem Vélo ist vor allem die alte Straße (Tremola) interessant, denn dort sind die Kopfsteinplasterstücke von früher zumindest noch teilweise erhalten.

Continue reading “uphillCycling 016 – Gotthardpass (Tremola)”

uphillCycling 014 – Splügenpass 2’115 m

p20171026-1219_iGPS_BTiNA_Spluegen

Ende Oktober ist es uns tatsächlich nochmals gelungen, bei herrlichem Sonnenwetter in die Swiss Alps zu fahren. Nicht ganz tiefblau, aber blau mit angenehmer Wärme, so erlebten wir den Splügenpass mit seinen wunderschönen Serpentinen. Auch bekannt unter dem italienischen Namen «Passo dello Spluga», denn er verbindet das Schweizerische Splügen  mit Chiavenna in der italienischen Provinz Sondrio und dem Comer See.

Continue reading “uphillCycling 014 – Splügenpass 2’115 m”

uphillCycling 012 – Rennstrecke Les Rangiers mit dem Vélo!

Screenshot- SaintUrsanne_LesRangiers_Rennstrecke_GoogleMapsAm Freitag (22. September) bin ich endlich ‘mal die gesamte Rennstrecke des berühmten FIA-Motor-Sport-Bergrennens gefahren: Den «Course de Côte Saint-Ursanne – Les Rangiers»! Die etwa 5.6 Kilometer lange Rennstrecke habe ich mit dem Vélo in der siebzehnfachen Zeit wie die Autorennfahrer bewältigt 😜 Die 2017 mit dem Rennwagen gefahrene Rekordzeit beträgt 1:41,530 Minuten – ich habe dafür über 29 Minuten gebraucht.

Die StravaCycling-Segmente sind weniger als 5KM lang, denn sie messen erst ab einer bestimmten Steigung – ich allerdings bin, WIE EIN RICHTIGER RENNFAHRER im Ort Saint-Ursanne gestartet und zwar genau da, wo auch die AUTORENNFAHRER starten – man sieht das am schwarzen Reifenabrieb auf der Straße 😂😂😂

Einen knappen Kilometer zuvor habe ich mich warmgefahren, nachdem es beim “Bilderrahmen” von Saint-Ursanne, die “obligatorischen” Rahmen-Fotos gegeben hat:

Continue reading “uphillCycling 012 – Rennstrecke Les Rangiers mit dem Vélo!”