Unsere Lieblings-Trainingsstrecke: Unser “Railway-Trail” 🐕 🏃

recption_nouvel_an_miniEs hat nun wirklich fast zehn Jahre gedauert, bis ich die Vergangenheit unserer idealsten Trainingsstrecke erfahren habe. Dieses Jahr beim Neujahrsempfang unserer Gemeinde hat sich für mich – bei einem Glas Crémant d’Alsace – das “Geheimnis” endlich gelüftet!

20190115-running-021_railwaytrail

Diese abgerissene Brücke vor Evita hat mich stutzig gemacht, …

denn wenn man gedanklich in der Flucht die Verlängerung bildet, dann kommt man geradewegs auf unseren Trail:

20190115-running-023_railwaytrail

Unsere Strecke ist deshalb so hervorragend, weil das ursprünglich die Eisenbahn-Strecke war! Wir laufen dort, wo vor Jahren die Eisenbahnschienen verlegt waren. Und genau deshalb ist die Strecke so schnurgerade mit richtig festem Untergrund und dennoch dämpfend. Hier ein paar Fotos dazu:

Einerseits jammerschade, dass die Franzosen die Eisenbahnschienen, die noch von den Deutschen verlegt wurden, abgerissen haben – doch nach dem Krieg wollten die Franzosen dies wohl einfach nicht mehr. Die bestehende Schienen-Infrastruktur wurde auf der gesamten Strecke bis Basel komplett entfernt. Unvorstellbar – heute könnte ich (beinahe vor meinem Haus einsteigen und) mit dem Zug direkt nach Basel fahren…

Auf einer Informationstafel, die an der Rue du chemin de fer angebracht ist, kann man die Geschichte des Waldighoffener-Schienenverkehrs nachlesen: Demnach fuhr am 17. März 1915 der erste Zug nach Saint-Louis, am 10. April desselben Jahres wurde der Güter-Schienenverkehr aufgenommen und am 1. März 1920 wurde der Personenverkehr per Zug in Betrieb genommen. Täglich wurden drei bis fünf Verbindungen zu unterschiedlichen Zeiten angeboten. In den 1950er Jahren verlor das Zugfahren anscheinend an Attraktivität – die Verbindung Waldighoffen-Saint-Louis wurde demgemäß unrentabel. Mündlich habe ich die Version gehört, dass ein Busunternehmer die Strecke Waldighoffen-Saint-Louis mit öffentlichem Bus-Verkehr anbieten wollten und man deshalb den Zugverkehr außer Betrieb nahm, damit das neue Busgeschäft anläuft…  Die Folge des Ganzen war jedenfalls, dass schon nach 35 Jahren, am 28. März 1955 der Personen-Schienenverkehr und zwei Jahre später, im Jahre 1957 auch am der Güterverkehr eingestellt wurde. Einzig geblieben ist die Trasse Saint-Louis-Blotzheim.

 

Andererseits hätten wir nirgends eine so ideale Renn- und Bikestrecke, denn der Untergrund ist durch die Schotterung für die Eisenbahnschienen zwar fest und stabil, aber dennoch gut gedämpft.

Also, ab jetzt haben wir unsere Liebling-Strecke getauft auf:

🐕 🏃 “Railway-Trail” 🐕 🏃

Advertisements

4 thoughts on “Unsere Lieblings-Trainingsstrecke: Unser “Railway-Trail” 🐕 🏃

  1. Pingback: Running 001 | First Time 2019 our “Railway-Trail” 🐕 🏃 – fit4eV!TA.com

    1. Huhu Babsi,
      wirklich, gell?!!!
      Und das erfahre ich so – mir nix, dir nix – nach bald zehn Jahren Frankreich beim Neujahrsempfang 😂 Weiß nicht mal mehr, wie wir auf dieses Thema gekommen sind… Jedenfalls hat mir ein älterer Herr alles von früher erzählt!
      Ja genial!
      Liebe Grüße aus France an Euch,
      Bisous Tina et Evita 🐾💕🐾

  2. Pingback: Running 014 | Rencontre agréable et la nature pour se détendre 🐕 🏃 – fit4eV!TA.com

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s